Suche

Demnächst

Freitag, 22. Juni 2018
Schulsanitätstag
Sonntag, 24. Juni 2018, 14:00
Bigband beim Langleben-Hoffest
Sonntag, 24. Juni 2018, 20:30
"Fliegender Holländer" im Stadttheater
Montag, 25. Juni 2018, 19:00
Konzert Q11 (Fr. Glas)
Dienstag, 26. Juni 2018, 08:00 - 17:00 -
Mittwoch, 27. Juni 2018
Dreiländersingen in Freistadt
Dienstag, 26. Juni 2018, 08:00 - 17:00 -
Mittwoch, 27. Juni 2018
Dreiländersingen in Freistadt
Mittwoch, 27. Juni 2018, 18:30
"Prinz Owi lernt König" Kindermusical
Samstag, 30. Juni 2018
Abiturfeier
Montag, 2. Juli 2018, 19:00
Theater: "Mit Gips repariert man keine Herzen"
Mittwoch, 4. Juli 2018, 19:00
Theater "(Die) Irre von Passau"

rss button

Freude an der Musik

konzert2Slama-Klavierschüler in Freudenhain

Man wünsche „viel Freude an der Musik“ war zu lesen auf dem Programmzettel. Ein Wunsch, der für die Klavierschüler des Passauer Pianisten und Musikpädagogen Elmar Slama und ihre Zuhörer in Erfüllung ging. Mit Kompositionen von Schumann, Chopin, Beethoven, Liszt, Daquin, Schubert und Brahms erfreuten Elena Breinfalk, Christian Luther, Christina Hittinger, David Zhuang, Lena Appel, Xiaoou Luo, Christoph Segl, Max Do, Julius Hörner, Jennifer Schäfer, Chiara Andree, Simon Seidl, Severin Limmer und Ludwig Rüther die vielen Besucher im vollen Festsaal des Auersperg-Gymnasiums, die aus Interesse an guter, schöner Musik sowie an der musikalischen Arbeit mit Kindern und Jugendlichen den Weg nach Freudenhain eingeschlagen hatten.

Die 14 jungen Klavierspieler zeigten ihr Können, wobei in der Reihenfolge Slama einer gewissen Dramaturgie Rechnung trug. Die Freude schien geradezu hör- und sichtbar, die auf das Publikum übersprang und wieder zurückstrahlte. So ging es von „Le coucou“, der Komposition Daquins (es spielte Christian Luther) über Schumanns „Album für die Jugend“ („Mai, lieber Mai“ von David Zhuang) über Chopins Nocturne c-Moll op. 48 Nr. 1, (Christoph Segl) hin zu Brahms, dessen Klavierstücke op 117 Severin Limmer zur Aufführung brachte. Slama stellte die von Liszt vertonten Liebesgedichte des Petrarca vor, am Piano schön umgesetzt von Julius Hörner, Jennifer Schäfer, Chiara Andree, dann Simon Seidl, der wiederum Beethoven intonierte. Zum Schluss präsentierte Ludwig Rüther ganz wunderbar das „Allegro con brio“ aus der Sonate Opus 2 von Beethoven. Die vielen aufmerksam lauschenden Besucher applaudierten jedem Interpreten heftig und verdient herzlich. Marita Pletter (PNP vom 25. 10. 2017)

Foto: Pletter

BilerChildrenLeg og SpilAutobranchen