wr voest schmal

Bericht über die Praktikumstage in der Wissenswerkstatt

20140725 praktikum wwMein erster Tag in der Wissenswerkstatt war sehr lehrreich und lustig. Um Punkt acht Uhr bin ich in der Wissenswerkstatt erschienen und wurde herzlichst empfangen. Sie boten mir verschiedene Kurse an, an denen ich teilnehmen konnte. Ich entschied mich als erstes für den Elektronik-Kurs, bei dem wir einen einfachen Stromkreis gebaut haben, der mit einem Windrad und einer Glühbirne verbunden ist. Dies war an einem so heißen Tag genau das Richtige. Das einzig Negative an dem Kurs waren ein paar Kinder, die mir richtig auf die Nerven gegangen sind. Nach diesem Kurs verstand ich, was die Lehrer alles durchmachen müssen. Ich muss zugeben, dass ich das nicht als Lehrer durchhalten könnte. Der Kurs am Nachmittag hingegen war ganz anders. Die Kinder waren richtig nett und sie wollten sogar ihre Brotzeit mit mir teilen, was mich sehr freute. Meine sogenannten Mit-Kollegen sind ebenfalls richtig fürsorglich und bringen mir sehr viel bei. Manchmal lerne ich sogar mehr als in der Schule! In den nächsten Tagen hatte ich viele weitere Kurse besucht, zum Beispiel Robotik-Kurse oder Bastelkurse. Am meisten hat mich gefreut, dass ich einen Generator bauen durfte, denn im Physikunterricht in der Schule wollte unsere Lehrerin mit uns einen solchen bauen, aber wir hatten es nicht mehr geschafft , und so hat es mich umso mehr gefreut, dass ich dort die Möglichkeit hatte einen solchen anzufertigen. Vor allem konnte ich alles, was ich im Physikunterricht gelernt habe, dort anwenden. Die Schule bringt also doch was! Ich freue mich auf die weiteren Tage mit Hunger auf mehr Wissen und Spaß.
 
Ludwig Rüther

BilerChildrenLeg og SpilAutobranchen